Datenschutzerklärung – Redaktioneller Text

Die DSGVO der EU ist seit dem 25. Mai 2018 in Kraft getreten. Sie erfordert neben einem Bündel von Maßnahmen für den Schutz der personenbezogenen Daten von Kunden und Interessenten von einem Unternehmen auch die Änderung der Datenschutzerklärung auf der Website. Dies ist wichtig, da es in der Datenschutz-Grundverordnung eindeutig festgelegt ist. Sanktionen gegen die EU-Vorschriften werden hart bestraft. Deshalb hat auch die Änderung der Datenschutzerklärung eine Dringlichkeit, die von einem seriösen Unternehmen unbedingt beachtet und vor allen Dingen zeitnah umgesetzt werden sollte.

Viele Unternehmen sind sich unsicher, wie die Erklärung zum Datenschutz aussehen muss, damit sie mit der DSGVO konform ist und aufgrund ihrer rechtssicheren Abfasssung nicht mit Sanktionen belegt wird. Deshalb gibt es für die Datenschutzerklärung Muster, die in allen Punkten den DSGVO-Regelungen entsprechen. Da die DSGVO sehr komplex ist, sollten für die Datenschutzerklärung Muster verwendet werden, die von einschlägigen Fachleuten erstellt oder geprüft worden sind. Dies schützt Sie vor Strafe ebenso wie vor Abmahnung durch Rechtsanwälte von Mitbewerbern.

Robert Sasse
Robert Sasse ist Unternehmensgründer, Geschäftsführer, Journalist und seit über 17 Jahren in der Medien-, Finanz- und Verlagsbranche tätig. Er ist studierter Betriebswirt und besitzt einen Master of Science in Marketing und Sales.